Scopevisio startet neue Plattform für digitalen Belegaustausch

Selbständige und kleine Unternehmen stellen ihrem Steuerberater im Belegportal Rechnungen und Kassenblätter bereit, die dieser für die Finanzbuchhaltung benötigt. Hierbei läuft der Datenfluss über DATEVconnect online in die DATEV-Cloud-Anwendungen des Beraters. Umgekehrt kann der Steuerberater Berichte und Auswertungen für den Mandanten in die Lösung von Scopevisio hochladen. Gleichzeitig ist das Belegportal eine kaufmännische Einsteiger-Lösung, mit der Ausgangsrechnungen erstellt, Eingangsrechnungen verwaltet und Kassen GoBD-konform geführt werden können. 
  
Das Scopevisio-Belegportal sorgt für einen durchgängigen digitalen Workflow. Davon profitieren sowohl Unternehmen als auch der Steuerberater. So erhält der Einzelunternehmer mit dem Belegportal gleichzeitig auch ein Rechnungsprogramm. Und der Steuerberater gewinnt an Effizienz in der Finanzbuchhaltung, da er mittels vorkontierter Rechnungen und Kassenblätter seine Prozesse weiter automatisieren kann.

[caption caption="Mit dem Scopevisio-Belegportal wird ein durchgängiger digitaler Workflow ermöglicht."]

Das Scopevisio-Belegportal dagegen sorgt für einen durchgängigen digitalen Workflow. [/caption]

 

Der Mandant nutzt das Belegportal auf seinem Tablet, Notebook oder Desktop-PC. Im Belegportal werden Kassenbewegungen schnell und einfach erfasst, weil typische Geschäftsvorfälle bereits voreingestellt sind. Quittungen lassen sich mit dem Smartphone abfotografieren und den Geschäftsvorfällen direkt zuordnen.

Die Kassen erfüllen dabei alle Anforderungen der GoBD. Ausgangsrechnungen werden mit Hilfe der Kontakt- und Produktverwaltung und auf Basis hinterlegter Vorlagen im eigenen Corporate Design erstellt. Eingangsrechnungen auf Papier werden gescannt, hochgeladen und durchlaufen im Rechnungseingangsbuch einen Freigabe-Workflow. Auch eine Kontakt- und Aufgabenverwaltung ist enthalten. 

"Die klassische Rechnung auf Papier ist ein Auslaufmodell. Immer mehr Rechnungen werden elektronisch verschickt,empfangen und weiterverarbeitet. Der digitale Prozess gerät jedoch oft dort ins Stocken, wo die Übermittlung zur Steuerkanzlei ins Spiel kommt", sagt Dr. Markus Cramer vom Vorstand der Scopevisio AG. Tatsächlich werden vielfach noch mit Papierbelegen gefüllte Ordner zum Steuerberater transportiert. E-Mail und USB-Stick werden auch gern zur Übermittlung genutzt, bedeuten aber ein Sicherheitsrisiko – und Daten müssen trotzdem noch manuell importiert werden. 

Dr. Markus Cramer ist Vorstand der Scopevisio AG.

Dr. Markus Cramer, Vorstand der Scopevisio AG, ist überzeugt, dass die klassische Rechnung auf Papier ein Auslaufmodell ist.

 

Optimierte Finanzbuchhaltung

Der Steuerberater kann mit Hilfe des Belegportals die Finanzbuchhaltung für seine Mandanten noch weiter optimieren. Die notwendigen Belege werden ihm zeitnah zur Verfügung stellt, ohne dass er diese importieren oder gar Daten abtippen muss. Besonders vorteilhaft ist dabei, dass die Belegdatensätze zusammen mit Belegbild (PDF) zur Verfügung stehen. Dank Vorkontierung kann die Buchung automatisiert erfolgen. Außerdem kann er im Belegportal Auswertungen und Monatsberichte für seinen Mandanten hinterlegen. 

Der Steuerberater kann das Scopevisio-Belegportal nur in Kombination mit DATEV-Unternehmen online einsetzen. Zudem benötigt der Mandant ein sicheres Authentifizierungsmedium der DATEV wie DATEV SmartLogin. Der Belegaustausch erfolgt über die neue Schnittstelle DATEVconnect online. (sg)

0
RSS Feed

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und verpassen Sie keinen Artikel mehr.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

CAPTCHA
Diese Frage stellt fest, ob du ein Mensch bist.

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags